Religions-Philosophieunterricht

Ein Erlass des Ministeriums für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein vom vom 3. Juni 2010 regelt die Teilnahme am Religionsunterricht neu.

 

Soweit für eine Konfession Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach erteilt wird, nehmen die Schüler/innen dieser Konfession daran teil. Nur mit einem schriftlichen Antrag können Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom konfessionsgebundenen Religionsunterricht abmelden.

 

Konfessionell nicht gebundene oder einer anderen Religionsgemeinschaft angehörige Schüler/innen können auf schriftlichen Antrag hin am evangelischen oder katholischen Religionsunterricht teilnehmen.

 

Vom Religionsunterricht abgemeldete und konfessionell nicht gebundene Schüler/innen erhalten einen anderen Unterricht in einem Pflichtfach (Philosophie), das zum Religionsunterricht thematisch vergleichbare Erziehungs- und Bildungsziele verfolgt.